Histologie des respiratorischen Systems

Dr. Rolf Kötter. Zentrum für Anatomie und Hirnforschung, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Unter Mitarbeit von cand. med. Sebastian Bisler

Letzte Änderung: 22.5.98


Allgemeines

Kennzeichen

Abbildung von respiratorischem Flimmerepithel Präp. 50b: ElHvG, Kalb
Flimmerepithel, Vergrößerung 25x1,25

Wandbau

Zelltypen (in den Präparaten sind nur 1. und 2. deutlich erkennbar)

  1. Kinozilientragende Zellen: hochprismatische Zellen mit Kinozilien, deren Schlag zum Pharynx gerichtet ist
  2. Becherzellen: stellen ca. 20% des respiratorischen Epithels
  3. Bürstensaumzellen: unreife Zellen, die anstelle von Kinozilien einen Bürstensaum tragen
  4. Sinneszellen: bilden basal mit dendrit. Axonen Synapsen, Funktion u.a. Ermitttlung der Dehnung des Gewebes (Hering-Breuer-Reflex => Atmungsregulation)
  5. Basalzellen: kleine, runde Zellen zwischen den anderen Zellen, die sich teilen und zu den anderen Zelltypen umwandeln können ("Reservezellen")
  6. Endokrine Zellen: produzieren Peptide (z.B. ACE, Substanz P, Bombesin)


Nase-Rachen-Raum

Siehe die Präparate einer embryonalen Ratte (Präp. 3)


Epiglottis


Bronchialbaum

Bronchien


Bronchiolus


Definition: Durchmesser unter 1mm

Bronchiolus terminalis

Bronchiolus alveolaris / respiratorius

Ductus alveolaris


Alveolen der Lunge

Zelltypen:

Surfactant:

Blut-Luft-Schranke:


Leitungsbahnen

Vasa publica

Vasa privata

Lymphgefäße

Lymphgefäße sowie Lymphknoten befinden sich im Bereich von Hilus und Lunge (z.B. in den Septa interlobularia)

Nerven


Pleura


Herzlichen Dank für Ihr Interesse an dieser WWW-Seite.
Sie sind einer von mittlerweile verschiedenen Besuchern (gezählt mit Web-Counter).

Weitere Unterrichtsmaterialien